Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schließen

Änderung der Vermarktungsnormen im Bereich Obst/Gemüse

Mit DelVO (EU) 2019/428 (ABl. L 75/1 v. 19.3.2019) sind die Vermarktungsnormen der DVO (EU) Nr. 543/2011 im Sektor Obst und Gemüse geändert worden. Ab 26.3.2019 ist auch die Vermarktung von Verkaufspackungen mit einem Nettogewicht von bis zu fünf kg, die Mischungen aus Obst und Gemüse unterschiedlicher Arten enthalten, zulässig (Neufassung des Art. 7). Die allgemeinen und speziellen Vermarktungsnormen für Äpfel, Zitrusfrüchte, Kiwis, Salate, krause Endivie und Eskariol, Pfirsiche und Nektarinen, Birnen, Erdbeeren, Gemüsepaprika, Tafeltrauben und Tomaten/Paradeiser in Anh. I der DVO sind an die Ergebnisse der Überarbeitung der UN/ECE-Normen durch die Arbeitsgruppe für Qualitätsnormen für landwirtschaftliche Erzeugnisse der UN-Wirtschaftskommission für Europa angepasst worden (Neufassung des Anh. I). Bis zum 31.12.2019 dürfen von einer amtlichen Stelle erteilte oder anerkannte kodierte Bezeichnungen zur Angabe des Packers oder Absenders, die nicht den ISO-3166-Alpha-Länder-/Gebietscode enthalten, weiterhin auf Packstücken verwendet werden.

KPME